Lohnmosterei


    Annahme

    Bei der Annahme wird Ihr Obst gewogen, wir notieren für Sie die Sorte(n) und den Zustand des Pressgutes. Sie bekommen dann auf Wunsch eine Annahmequittung mit dem Datum der Fertigstellung oder können von uns per email verständigt werden, sobald Ihr Saft zur Abholung bereit steht. Nach telefonischer Vereinbarung können Sie gerne bei der Verarbeitung Ihres Obstes mit dabei sein und Ihren Saft gleich mitnehmen.
    Wenn Sie es wünschen, können Sie sich von uns ausrechnen lassen, wie viel Saft Sie kostenlos mitnehmen können, wenn Sie das restliche Obst an uns abgeben.

    Wir verarbeiten für Sie folgende Obstsorten:

    Äpfel, Birnen, Quitten (weiteres Obst auf Anfrage)

    Achtung ! Birnensaft ist sehr schlecht haltbar zu machen. Erst in der (sehr gut schmeckenden) Mischung mit Äpfeln erhalten Sie einen haltbaren Saft. Deswegen pressen wir Birnen ausschließlich im Mischungsverhältnis 1:1 mit Äpfeln !


    Obstankauf

    Gesundes reifes Obst ohne Faulstellen aus Streuobstbeständen bzw. von nicht behandelten Obstbäumen kaufen wir Ihnen auch gerne für einen interessanten Saisonpreis ab. Da unsere sortenreinen Säfte bei unseren Kunden sehr beliebt sind, zahlen wir Ihnen einen höheren Preis, wenn Sie uns nach Sorten getrenntes Obst liefern, deren Sorte eindeutig bestimmbar ist. Bitte setzen Sie sich aber unbedingt vorher mit uns telefonisch in Verbindung !


    Obstqualität

    Wir empfehlen Ihnen in Ihrem eigenen Interesse, nur sauberes und kein angefaultes Obst anzuliefern: jede Verunreinigung kann den Geschmack des Saftes und vor allem auch die Haltbarkeit beeinflussen. Stark verschmutzes oder angefaultes Obst können wir nicht mehr verarbeiten !

    Wenn wir Ihnen Obst abkaufen, achten wir im Interesse unserer Saft-Kunden ganz besonders darauf, absolut sauberes und gesundes Obst zu bekommen - Obst von Straßenbäumen können wir ihnen leider nicht abkaufen, pressen es aber gerne für Sie persönlich.


    Verarbeitung

    Die Verarbeitung erfolgt bei uns so schonend wie möglich, um das Aroma und die wertvollen Inhaltsstoffe zu schonen. Während des gesamten Ablaufs werden keine Zusatzstoffe verwendet und die Haltbarkeit nur mit der mindestens erforderlichen Temperatur erreicht. Wenn Sie bei uns vorbeikommen, überzeugen Sie sich gerne selbst davon - wir zeigen Ihnen gerne unsere Arbeitsschritte:

    1. Apfelwaschanlage
    Während die Äpfel in die Apfelwaschanlage rollen, sortieren wir Obst mit Faulstellen aus. In der Waschanlage werden die Äpfel zunächst gereinigt und gespült, bevor sie durch eine Förderschnecke zur Rätzmühle transportiert werden.

    2. Rätzmühle
    In einer schnell rotierenden Mühle, wird das Obst je nach Sorte durch Siebe mit verschiedener Maschenweite geschleudert und in kleine Teilstücke zerrissen - es entsteht ein Obstbrei - die Maische.

    3. Siebbandpresse
    Anders als im Video auf unserer Web-Site zu sehen setzen wir ab 2013 eine moderne Siebbandpresse ein, die uns ermöglicht Ihr Obst besonders schonend zu verarbeiten.
    Demnächst wird auch die Verarbeitung von Beeren- und Steinobst möglich. Näheres dazu erfahren Sie unter Aktuelles.

    4. Filtration
    Besonders wichtig für die Qualität eines naturbelassenen Saftes ist sein Trubstoffgehalt. In ihm befinden sich wertvolle Pflanzeninhaltstoffe, die meist in industriellen Säften nicht vorhanden sind. Darum beschränken wir die Filtration auf einen sehr einfachen, relativ grobmaschigen Siebfilter. Es soll nur soviel Trubstoff entfernt werden, wie für die Abfüllung und später die Haltbarkeit unbedingt notwendig ist. Nach längerer Lagerung entstehen dadurch in dem Saftbeutel, den Sie von uns erhalten, Trubstoffablagerungen. Diese zeugen von der Qualität des naturbelassenen Obstsaftes.

    5. Pasteurisierung
    Für die Pasteurisierung setzen wir einen sehr leistungsfähigen Plattenwärmetauscher ein, der uns ermöglicht, den Saft in sehr kurzer Zeit auf 78°C zu erhitzen, um den Vitamingehalt des Saftes zu schonen.

    6. Abfüllung
    Um Ihnen eine möglichst günstige Saftherstellung zu gewährleisten, füllen wir vorwiegend in 5-Liter Bag-In-Boxes ab. Das sind lebensmittelechte Plastikschläuche mit einem Zapfhahn, die in einem Karton aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit wird von uns mit mindestens einem Jahr angegeben, eigene Erfahrungen zeigen aber, dass sich der Saft im geschlossenen Plastikschlauch sogar zwei Jahre lagern lässt. Wird die Bag-In-Box geöffnet, so ist sie immerhin noch mindestens zwei-drei Monate ohne Kühlung haltbar: durch das Abzapfen des Saftes fällt der Beutel immer weiter in sich zusammen sodaß keine Luft in den Beutel dringen kann, die ev. Keime in den Saft bringen könnte. So können Sie lange Ihren frischen Saft genießen !


    Saftabholung

    Ihren frischen Saft können Sie an dem auf dem Annahmeschein ausgefüllten Datum abholen oder sich per email von uns verständigen lassen. Es gelten die selben Zeiten wie für die Obstannahme. In dieser Zeit steht Ihnen immer jemand zur Verfügung, der gerne beim Beladen Ihres Fahrzeugs hilft.

    Lagerplatzmangel
    Wegen unseres begrenzten Platzes können wir nicht beliebig viel Obst und Saft lagern. Letztes Jahr haben leider viele Kunden Ihren Saft erst nach sehr langer Zeit abgeholt. Das beduetete für uns einen enormen Mehraufwand und hat oft akute Platznot erzeugt. Deswegen unsere Bitte: holen Sie Ihren Saft möglichst schnell ab !

    Wir haben für Sie einen email-Benachrichtigungsdienst eingerichtet: wenn Sie uns eine email-Adresse hinterlassen, werden Sie sofort benachrichtigt, wenn Ihr Saft abholbereit ist. Und wenn Sie mit uns einen Termin vereinbaren, können Sie auch gerne auf die Herstellung Ihres Saftes warten und ihn gleich frisch abgefüllt mit nach Hause nehmen.

    Wegen unseres Platzmangels müssen wir für Säfte, die länger als 2 Wochen bei uns lagern künftig Lagerkosten je Woche in Höhe von 10% der Auftragssumme berechnen !